Samstag, 18. Oktober 2014

Moin!

Ahoi!

Heute mal nix für den Magen...

Nach langer, langer Zeit lag heute mal wieder ein Schiff neben uns vor Anker, dessen Käpt'n ich seit Jahren nich zu Gesicht bekommen habe. Eine befreundete Piratenbraut nebst ihrem ersten Offizier konnte es sich nich nehmen lassen, einen Abstecher in ihren alten Heimathafen zu machen... und so blieb uns nix anderes übrig, als die Stadt unsicher zu machen!

Ihr Erster ist eine waschechte Landratte! Tiefstes Binnenland! Kein Meer in Sicht! (Wie erträgt man das???)

Und so starteten wir unseren Landgang mit einem feudalen Mahl, viel Rum und... naja, Ihr wisst ja, wie das läuft!!!

In der letzten Spelunke des Abends begrüßte ich das Tresenpersonal mit einem donnernden "MOIN!!!" 

Und ich musste nicht lange auf die leicht verwirrte Reaktion warten: Ein Blick auf das Chronometer sagte alles :-)

Um das ein für allemal klarzustellen: "Moin" hat nix, aber mal wirklich nix, mit der Uhrzeit zu tun!!! "Moin" ist alles in einem: "Morgen", "Tach", "n'Abend", "gude Nacht", "Tschüß", "Hallo"... und unter Freibeuterkollegen auch: "Man sieht sich!", "Halt die Ohren steif", "Läuft"... "Moin" erklärt sich hier quasi von selbst.

Aber ich bin voller Hoffnung! Er hat sich ne Piratenbraut geangelt, das wird er schon noch lernen. Und wenn nicht, wird er halt kielgeholt!

In diesem Sinne...

Moin!

1 Kommentar:

  1. Ja so ist das mit den Landratten, moin mit Morgen zu verwechseln (kopfschüttel). Ich kenn das nur zu gut.

    AntwortenLöschen